News

Pension ist immer göffnet!

Restaurant
Freitag bis Sonntag
ab 12 Uhr

bis der Letzte geht

KUKUUM KINO – 30. JUNI
20:30 Beuys (2017) – In Anwesenheit des Regisseurs Andres Veiel

MAP

DORFSTRASSE 6, 17268 TEMMEN-RINGENWALDE
T 039 881 279
SERVICE@PENSION-EISENBAHN.DE

Seit 1904 besteht unser traditionelles Ausflugs- und Vergnügungslokal. Mit dem Auto benötigt man eine gute Stunde aus dem Berliner Zentrum auf der Autobahn Richtung Stettin. Auch öffentlich sind wir gut erreichbar (www.bahn.de).
Der Gasthof liegt am Rande von Ringenwalde, einem hübschen Dorf in der Uckermark im Biosphären-Reservat Schorfheide-Chorin. Die letzte Eiszeit hat diese Landschaft erschaffen, mit ihren leichten Hügeln und Feldern, den vielen Seen und den bekannten tiefen Wäldern.
Marie du Vinage und Bert Gerlach führen eine ganzjährige Pension mit eigener Gaststube. An den Wochenenden betreiben wir ein Restaurant mit gutem Essen und Getränken. Im Festsaal mit großer Bühne richten wir kulturelle Veranstaltungen und große Feiern aus.

 

RESTAURANT & PENSION

Seit Mai 2016 betreiben wir, Marie und Bert, das Restaurant und die Pension.

FÜR MEHR INFORMATIONEN ÜBER ZIMMERPREISE, DIE ÖFFNUNGZEITEN DES RESTAURANTS UND DIE AKTUELLE SPEISEKARTE KLICKEN SIE BITTE HIER

FESTSAAL

Der Saal hat einen ganz besonderen Charme, den wir bewahren wollen. Seine bewegende Geschichte ist deutlich zu spüren und überall ablesbar. Aktuell sind wir dabei ihn so herzurichten, damit es ab 2017 ein regelmäßiges Kulturprogramm geben kann, mit Kino und Konzerten. Die große Bühne mit den Künstlerräumen auf beiden Seiten ist auch für Theateraufführungen geeignet.
Bei Veranstaltungen und Feiern kocht der
Unsere Naturweine bezieht er direkt von ausgesuchten Winzern aus Frankreich.
Man kann den Saal auch mieten, ob mit oder ohne Service.

Kontakt bei Interesse
festsaal.ringenwalde@gmail.com

VERANSTALTUNGEN

Kukuum präsentiert :

30. JUNI : KINO

18:00 – Der König und der Vogel (1979)
Regie: Paul Grimault, Frankreich Dauer: 81 Minuten

20:30 – Beuys (2017) – In Anwesenheit des Regisseurs Andres Veiel

Beuys. Der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er uns als Visionär, der seiner Zeit voraus war. Geduldig versuchte er schon damals zu erklären, dass „Geld keine Ware sein darf“. Er wusste, dass der Geldhandel die Demokratie unterwandern würde. Doch mehr als das. Beuys boxt, parliert, doziert und erklärt dem toten Hasen die Kunst. Wollen Sie eine Revolution ohne Lachen machen? fragt er – und lacht. Sein erweiterter Kunstbegriff führte ihn mitten in den Kern auch heute relevanter gesellschaftlicher Debatten.

»Chronologie und Orte verschwinden. Der Mensch und Künstler Joseph Beuys tritt dafür um so klarer hervor, streitend, schwitzend, immer für eine Provokation gut. Der Film erklärt Beuys nicht. Er zeigt ihn. (…) Andres Veiel hat mit BEUYS mehr als nur einen verfilzten Kunstmythos belebt. Er hat Antworten auf die Fragen unserer Zeit gefunden, indem er an Beuys wichtigstes Credo erinnert: „Jeder Mensch ist ein Künstler.“ Jemand wie Beuys fehlt. Ihn ernstznehmen, heißt: Lasst uns Künstler sein!« ZDF ASPEKTE

»Andres Veiels faszinierender Film zieht seine stilistischen Mittel aus der rastlosen Kreativität seines Protagonisten. Vielleicht war das Leben von Beuys selbst sein größtes Kunstwerk – das ist es, was Veiels fein gesponnenen, klugen Film zu einem solchen Vergnügen macht.« SCREEN DAILY

http://kukuum.de/programm-2/

Up
Impressum
gem. § 5 Telemediengesetz:

Gasthof zur Eisenbahn
Marie du Vinage & Bert Gerlach GbR
Dorfstr.6
Telefon: 039881279
E-Mail: service@pension-eisenbahn.de